12. Dezember

Lebe deine Fülle!

„Sieh dir nur das Sein und seine Fülle an. Wozu braucht man so viele Blumen auf der Erde? Rosen allein hätten gereicht, aber das Sein ist Fülle: Millionen und Abermillionen Blumen, Millionen Vögel, Millionen Tiere – alles ist in Hülle und Fülle vorhanden. Die Natur kennt keine Askese, sie gibt sich überall dem Tanz hin – vom Meer bis zu den Bäumen. Sie singt überall – im Wind, der durch durch die Kiefern rauscht, in den Vögeln. Wozu braucht man Millionen von Sonnensystemen, von denen jedes Millionen Sterne birgt? Dafür scheint es keine Notwendigkeit zu geben, außer das Fülle das Wesen des Seins ist.

OSHO aus: Beyond Psychology, Kapitel 9